18. Februar 2020
- Protokoll
Tres Hombres

Ein unbesungenes Paradies (von Amber Grootjans)

Nach einem schönen Aufenthalt auf Martinique und einigen notwendigen Wartungsarbeiten am Schiff segelten wir nach Grenada.

Als wir zuerst hinter St. Lucia vorbeifuhren, landeten wir ohne Wind hinter St. Vincent, und der Steuerbordwächter verbrachte sechs Stunden damit, ununterbrochen in der sengenden Hitze nach der geringsten Brise Ausschau zu halten, ohne Erfolg. Nach ein paar weiteren Stunden bekamen wir endlich wieder etwas Wind und fuhren weiter nach Saint George, Grenada, wo wir mit Hilfe einheimischer Fischer an Land gezogen wurden.

Ich denke, man kann mit Sicherheit sagen, dass keiner von uns vor unserer Ankunft viel über Grenada wusste. Mit knapp über 112.000 Einwohnern ist es das zehntkleinste Land der Welt. Grenada ist berühmt für seine wertvollen Gewürze und es überrascht nicht, dass Grenada ab dem 16. Jahrhundert stark von den Spaniern, Franzosen und schließlich den Briten kolonisiert wurde, bis es 1979 seine Unabhängigkeit erlangte.
Die Insel hat alles zu bieten, von wunderschönen, von Palmen gesäumten Stränden bis hin zu tropischen Wäldern im Landesinneren. Die Fortbewegung erfolgt mit kleinen Minivanbussen, die mit rasender Geschwindigkeit durch die kurvigen, schmalen Straßen fahren. Die Grenadier sind freundliche und unkomplizierte Menschen. Musik kommt immer aus allen Richtungen, der Duft von Gewürzen liegt in der Luft, die Sonne ist jeden Tag glühend heiß, also haben wir beschlossen, um 6 Uhr morgens mit der Arbeit zu beginnen und früher aufzuhören, damit wir an den Strand gehen oder ein Eis essen gehen können ein lokales karibisches Bier.

Die neuen Auszubildenden, die in Martinique an Bord kamen, erhalten ihre ersten Segelschulungen und Kletteranweisungen. Wir besuchen die Grenada Chocolate Company, die köstliche Bio-Schokolade herstellt, und nach einer Führung durch die Fabrik verwöhnt uns das Personal mit einem riesigen Grillgericht des Nationalgerichts „The Oil Down“, einer Art Rieseneintopf.
Für mich ist Grenada ein unbesungenes karibisches Paradies, ein Land voller Gewürze, verborgener Schätze und lächelnder Gesichter. Ich habe viele schöne Erinnerungen daran, als wir zu unserem nächsten Ziel, Kolumbien, segelten.

Amber Grootjans, Praktikantin.

Ähnliche Neuigkeiten

A day on De Tukker
7 Juni 2024
Protokoll
De Tukker

A Day on De Tukker (Victoria Mahoney)

As I wake up for my 4 AM watch, traces of deep sleep still linger. Already, the dream I just...
Segeln mit vollem Bauch
26. April 2024
Protokoll
Tres Hombres

Segeln mit vollem Bauch (Kapitän Anne-Flore)

Riesige Kohlblätter und Bananenschalen der Azoren überholten das Schiff, während der Sonnenuntergang immer später hereinbrach. Nach ein paar...
Die Tür zur Karibik schließen
22. März 2024
Protokoll
Tres Hombres

Die Tür zur Karibik schließen (Kapitän Anne-Flore)

Wie erwartet wurden wir von einer Front getroffen. Wir schließen die Tür zur Karibik und öffnen die ...
Gegen den Wind
12. März 2024
Protokoll
Tres Hombres

Gegen den Wind (Jordan Hanssen)

Im schlimmsten Fall ist dieses Schiff ein überzeugendes Objekt. Mit gehissten Segeln über das Meer galoppierend, ist sie ein Ding...

Newsletter abonnieren

Wenn Sie sich für den Newsletter anmelden, werden wir Sie als Erste informieren, wenn wir neue Segelrouten veröffentlichen. Die Fairtransport „Sailmail“ ist vollgepackt mit spannenden Segelabenteuern, exotischen Produkten und den neuesten Nachrichten über die Schiffe und ihre Veranstaltungen. Das dürfen Sie sich nicht entgehen lassen!