25. März 2022
- Protokoll
Tres Hombres

Sauerteigbrot an Bord (Von Guven Daragon, zweiter Steuermann)

Dieser Beitrag richtet sich an diejenigen, die dachten, wir könnten die ganze Zeit auf See ohne Brot verbringen. Lassen Sie mich Ihnen sagen, dass wir es nicht konnten!

Wenn Sie bereits versucht haben, Brot zu backen, haben Sie vielleicht erfahren, dass es eine echte Lernkurve ist, und an Bord haben wir gelernt, loszulassen und unseren salzigen Kollegen zu vertrauen, unabhängig von den Anstrengungen, die Sie unternehmen, um den Teig zu mischen oder zu kneten Normalerweise ist derjenige, der das Brot herstellt, nicht derjenige, der es formt und backt.

Unsere Reise zum Brotbacken begann dieses Jahr in Den Helder mit einem Sauerteigstarter, der von einer großzügigen Bäckerei aus Amsterdam gespendet wurde, und einem Rezept, das in den Vorjahren an Bord verwendet wurde.

Sauerteigbrot ist eine echte Kunst und ziemlich anspruchsvoll, denn man muss den Sauerteig füttern, den Teig zubereiten, kneten, gehen lassen, formen, backen und ihn schließlich genießen. Um die Sache etwas pikanter und interessanter zu gestalten, stellen Sie sich vor, dass dies alles in einer fahrenden Galeere geschieht, wo Sie in den hüpfenden Trockenspeicher eintauchen müssen, um Mehl zu holen, während Sie jederzeit an Deck für Manöver gerufen werden können, während Ihre Hände da sind in Mehl getaucht und wo sich Temperatur und Feuchtigkeit ändern, während wir durch verschiedene Breitengrade segeln.

Da wir alle gerne frisches, knusprig warmes Brot zum Frühstück haben, wird der Brotbackvorgang auf mehrere Stunden verteilt, damit das Brot um 7:30 Uhr fertig ist. Der Teig wird also von 20 bis 00 hergestellt, von 00 bis 04 geknetet und aufgegangen und von 04 bis 08 gebacken.

Wir haben mit vielen verschiedenen Konsistenzen und Formen experimentiert und verstehen uns nicht falsch: Jedes Brot wurde immer geschätzt, allerdings sah nicht jedes wie Brot aus. Täuschen Sie sich nicht, Brotbacken ist kein faires Spiel, egal wie viel Zeit und Energie Sie investieren!

Da ein Sauerteigstarter dreimal am Tag gefüttert werden muss, wurde unseres zu einem der „Babys“, die wir an Bord haben, bekam einen Namen und wurde abwechselnd von uns allen betreut, ganz im Gegensatz zu denen, die sich mehr darum gekümmert haben.

Hier ist eine gekürzte Version der Sauerteig-Starter-Saga.

Zu Beginn unserer Reise hieß unser erster Sauerteigstarter Herbert. Um unseren Brotbedarf zu decken, musste der Sauerteig größer werden, aber trotzdem in die Kombüse passen. So wurde Herbert eines Morgens in zwei Teile geteilt und wurde zu ihr und zu Bert.

Schließlich wurde sie eines Morgens durch eine sanfte Welle über den gesamten Küchentisch verteilt. Direkt zurück in ihren Topf geschöpft, stellte sich heraus, dass sie am nächsten Tag aktiver war als Bert! Unfälle machen die Dinge manchmal besser als zuvor!

Allerdings enden nicht alle Geschichten unbedingt gut. Leider hat unser geliebter Sauerteig die Überquerung des Nordatlantiks bei unserem Zwischenstopp in Martinique nicht überlebt, wo er etwas zu lange stehen gelassen wurde und am Ende jeweils eine Erzschale und blaugrüne Farben auf der Oberfläche hatte.

Da zum Glück jeder Segler mindestens einen Plan B haben muss, haben wir unsere Sauerteigversuche mit Trockenhefe untermauert, was sich als das einfachste, anspruchsloseste und beste Brotergebnis herausstellte, das wir bisher gemacht haben.

Für diejenigen, die neugierig sind, hier ist das Rezept, das der Tres-Hombres-Crew (fast) immer gelingt.

In eine Schüssel 2 kg Mehl geben mit:

2 Esslöffel Salz für den Geschmack

1/2 Teelöffel Trockenhefe für die Flauschigkeit

2 Esslöffel Zucker zum Füttern der Hefe

Ein Tropfen Essig, um den Hefegeschmack zu reduzieren und die Gärung zu unterstützen

Trockene Zutaten vermischen und 1 Liter Wasser hinzufügen.

Mit Plastikfolie abdecken und je nach Breitengrad 6 bis 10 Stunden gehen lassen
vorbeisegeln.

Formen und eine Stunde bei 230 Grad backen. Genießen! (Für schönere Ergebnisse verwenden Sie einen Schmortopf!)

Lesen Sie gerne die Abenteuer unserer Crew? Stellen Sie sich vor, Sie wären dabei, wenn Sie unsere Produkte zu Hause genießen würden!

Ähnliche Neuigkeiten

A day on De Tukker
7 Juni 2024
Protokoll
De Tukker

A Day on De Tukker (Victoria Mahoney)

As I wake up for my 4 AM watch, traces of deep sleep still linger. Already, the dream I just...
Segeln mit vollem Bauch
26. April 2024
Protokoll
Tres Hombres

Segeln mit vollem Bauch (Kapitän Anne-Flore)

Riesige Kohlblätter und Bananenschalen der Azoren überholten das Schiff, während der Sonnenuntergang immer später hereinbrach. Nach ein paar...
Die Tür zur Karibik schließen
22. März 2024
Protokoll
Tres Hombres

Die Tür zur Karibik schließen (Kapitän Anne-Flore)

Wie erwartet wurden wir von einer Front getroffen. Wir schließen die Tür zur Karibik und öffnen die ...
Gegen den Wind
12. März 2024
Protokoll
Tres Hombres

Gegen den Wind (Jordan Hanssen)

Im schlimmsten Fall ist dieses Schiff ein überzeugendes Objekt. Mit gehissten Segeln über das Meer galoppierend, ist sie ein Ding...

Newsletter abonnieren

Wenn Sie sich für den Newsletter anmelden, werden wir Sie als Erste informieren, wenn wir neue Segelrouten veröffentlichen. Die Fairtransport „Sailmail“ ist vollgepackt mit spannenden Segelabenteuern, exotischen Produkten und den neuesten Nachrichten über die Schiffe und ihre Veranstaltungen. Das dürfen Sie sich nicht entgehen lassen!