30. März 2022
- Protokoll
Tres Hombres

VERSORGUNG IN LA PALMA

Standorthinweise:

La Palma, auch „La Bonita“ genannt, ist bekannt für seine wilde Jura-Flora, seine schwarzen Sandstrände aus Vulkangestein und dafür, dass es die Besucher nachts mit einem der reinsten Himmel auf der gesamten Nordhalbkugel erfreut. Sie ist auch eine der steilsten Inseln der Welt: Die Spitze ihres Hauptvulkans erhebt sich bis zu 2423 m über dem Meeresspiegel.

Die Artenvielfalt gedeiht hier, auch dank seiner gesegneten Lage in warmen Breiten, die fast immer von der frischen Atlantikbrise gefegt wird und sich am Eingang der Passatwindroute befindet.

Die Insel erlangte letztes Jahr weltweite Berühmtheit durch die großen Eruptionen des La Cumbre Vieja, die mehrere Monate andauerten und schwere Auswirkungen auf die Bewohner der Insel und ihre Tierwelt hatten. Erzeuger, Landwirte und Produzenten hatten mit solch rauen Umweltbedingungen zu kämpfen, aber die Solidarität vor Ort ermöglichte es, mit der Situation umzugehen und sie zu überwinden.

BEREITSTELLUNG:

Wir landeten auf der ersten der vielen Inseln, denen wir auf unserer Transatlantikreise begegnen werden: La Palma auf den Kanarischen Inseln. Die letztjährige Köchin Sabine, die seit vielen Jahren auf der Insel lebt, hat mich mit vielen Kleinproduzenten zusammengebracht. Es war toll, mit dem Auto um die Insel fahren zu können und das Obst und Gemüse direkt bei ihnen abzuholen. Was für ein Versorgungstraum diese Insel ist, so eine große Auswahl an lokal angebauten Produkten, darunter auch Dinge, die spezifisch für die Insel sind. Ich habe es versucht Yuca zum ersten Mal und überraschte die gesamte Crew mit diesem ahnungslosen Wurzelgemüse. Sie sehen aus wie braune Süßkartoffeln, haben aber die Konsistenz von Wasserkastanien und schmecken wie Zuckerrohr! Ich habe sie während der Kreuzung zu Salaten hinzugefügt, was köstlich war. Sie hielten sich etwa einen Monat lang. Ich habe es auch versucht Tomatillo, Sie sehen ein wenig wie Pflaumentomaten aus und wachsen auch an einer Rebe, allerdings ist die Schale dicker (und etwas bitter), aber der Geschmack der Frucht im Inneren ist wirklich kräftig und tropisch. Diese Früchte sind robust und ich habe sie bis mindestens zwei Wochen nach der Kreuzung aufbewahrt. Es war eine schöne Überraschung, sie herauszuholen, lange nachdem der Rest der eher tropischen Früchte aufgebraucht war.

Es machte mir auch Spaß, Passionsfrüchte zu kaufen, die ich zu Obstsalaten und zu „erfrischenden Getränken“ hinzufügte, die ich manchmal zubereitete und an die Crew verteilte, um sie zusätzlich mit Flüssigkeit zu versorgen.

Da es das erste Mal war, dass ich Proviant für eine große Überfahrt vorbereitete, hatte ich mit Sicherheit ein wenig Angst vor Neulingen. Wahrscheinlich habe ich bei manchen Dingen zu viel gekauft, bei anderen vielleicht zu wenig. Am Ende verlief die Überfahrt jedoch gut und wir hatten am Ende immer noch reichlich frische Lebensmittel. Ich denke, es hätte noch eine Woche vergehen können und ich hätte die Mahlzeiten auf einem guten Niveau an Frische und Interesse halten können.

Lesen Sie gerne die Abenteuer unserer Crew? Stellen Sie sich vor, Sie wären dabei, wenn Sie unsere Produkte zu Hause genießen würden!

Ähnliche Neuigkeiten

A day on De Tukker
7 Juni 2024
Protokoll
De Tukker

A Day on De Tukker (Victoria Mahoney)

As I wake up for my 4 AM watch, traces of deep sleep still linger. Already, the dream I just...
Segeln mit vollem Bauch
26. April 2024
Protokoll
Tres Hombres

Segeln mit vollem Bauch (Kapitän Anne-Flore)

Riesige Kohlblätter und Bananenschalen der Azoren überholten das Schiff, während der Sonnenuntergang immer später hereinbrach. Nach ein paar...
Die Tür zur Karibik schließen
22. März 2024
Protokoll
Tres Hombres

Die Tür zur Karibik schließen (Kapitän Anne-Flore)

Wie erwartet wurden wir von einer Front getroffen. Wir schließen die Tür zur Karibik und öffnen die ...
Gegen den Wind
12. März 2024
Protokoll
Tres Hombres

Gegen den Wind (Jordan Hanssen)

Im schlimmsten Fall ist dieses Schiff ein überzeugendes Objekt. Mit gehissten Segeln über das Meer galoppierend, ist sie ein Ding...

Newsletter abonnieren

Wenn Sie sich für den Newsletter anmelden, werden wir Sie als Erste informieren, wenn wir neue Segelrouten veröffentlichen. Die Fairtransport „Sailmail“ ist vollgepackt mit spannenden Segelabenteuern, exotischen Produkten und den neuesten Nachrichten über die Schiffe und ihre Veranstaltungen. Das dürfen Sie sich nicht entgehen lassen!