26. Februar 2020
- Protokoll
Tres Hombres

Segelneuling (von Doreen Görß/Trainee) (von Doreen Görß/Trainee)

Ich begann meine Reise mit den Tres Hombres in Santa Marta, Kolumbien. Ich bin ein Neuling im Segelsport und war tatsächlich noch nie auf einem Schiff, also dachte ich, das Karibische Meer wäre ein guter Anfang. Als ich am Yachthafen ankam und einen ersten Blick auf Tres Hombres warf, war ich wirklich aufgeregt. Das Aussehen dieser historischen Schönheit hat mich sehr beeindruckt, auch wenn sie nicht in Aktion war und alle Segel gesetzt waren. Ich hatte das dringende Bedürfnis, mich an die Arbeit zu machen und mich mit der Crew bekannt zu machen, die bereits die Ehre hatte, Tres Hombres ihr Zuhause zu nennen. Ich kann meinen ersten Kontakt so beschreiben, wie man ihn in Segelmärchen lesen kann. Ich wurde eingeladen, bei perfektem Wetter bei malerischem Sonnenuntergang mit der netten Crew zusammenzusitzen. Dann bekam ich einen kleinen Rundgang über das Deck und wurde zu meinem Platz im „Fuchsloch“ geführt. Auch wenn die Luftqualität in diesem 8-Personen-Schlafzimmer sofort nachließ, wusste ich, dass ich mich hier wohlfühlen würde und das Bett war tatsächlich größer und besser als erwartet. Als wir den Yachthafen verließen und die Segel setzten, um zum Frachthafen von Santa Marta zu gelangen, machte mein Herz einen Sprung und ich konnte sehen und fühlen, wie Segeln aussieht. Später wurde mir klar, dass dies nur die leichte Variante des Segelns war. Da ich aber abenteuerlustig bin und mich gerne draußen und in der Natur aufhalte, füllte sich mein persönlicher Glückstank immer mehr, je mehr Tage ich an Bord verbrachte und je mehr Erfahrungen ich sammelte. Ich kann nicht sagen, was mir am besten gefällt. Um etwas über Takelage, Seile, Knoten und Navigation zu lernen sowie Manöver zu üben, auf den Mast zu klettern oder das Schiff zu warten. Oder ob es die Auseinandersetzung mit Mutter Natur ist, die mich inspiriert und mich auch zum Nachdenken über die Auswirkungen bringt, die wir alle haben. Es gibt nur wenige Chancen, solche Stars in der realen Welt zu sehen. Tag und Nacht auf dem Schiff zu sein, erzeugt ein tiefes Bewusstsein und man wird eins mit dem Schiff und seiner Umgebung. Wenn alle Segel gehisst sind und der Wind kräftig hineinbläst und die Wellen dieses kleine Stück Holz mit ein paar daran befestigten Menschen mitten im Meer erschüttern, fühlt es sich nicht nur an, als würde man Rodeo reiten. Es zeigt Ihnen die Kraft und Schönheit der Natur in allen Facetten.
Es ist fast ironisch, dass wir es uns zur Aufgabe gemacht haben, Güter weltweit emissionsfrei zu transportieren und damit der Welt zu zeigen, dass es Alternativen zu etablierten Systemen gibt. Und während Sie es tun, werden Sie völlig beruhigt sein, es zu tun und Ihren Teil zur Rettung unseres Planeten beizutragen. Wenn Sie also ein einmaliges Erlebnis haben möchten, kann ich Ihnen einen Ausflug mit Tres Hombres empfehlen oder wenn Sie nicht so mutig sind, kaufen Sie einfach Rum, Schokolade oder Kaffee von Fair Transport, denn der ist wirklich gut 🙂

Ähnliche Neuigkeiten

A day on De Tukker
7 Juni 2024
Protokoll
De Tukker

A Day on De Tukker (Victoria Mahoney)

As I wake up for my 4 AM watch, traces of deep sleep still linger. Already, the dream I just...
Segeln mit vollem Bauch
26. April 2024
Protokoll
Tres Hombres

Segeln mit vollem Bauch (Kapitän Anne-Flore)

Riesige Kohlblätter und Bananenschalen der Azoren überholten das Schiff, während der Sonnenuntergang immer später hereinbrach. Nach ein paar...
Die Tür zur Karibik schließen
22. März 2024
Protokoll
Tres Hombres

Die Tür zur Karibik schließen (Kapitän Anne-Flore)

Wie erwartet wurden wir von einer Front getroffen. Wir schließen die Tür zur Karibik und öffnen die ...
Gegen den Wind
12. März 2024
Protokoll
Tres Hombres

Gegen den Wind (Jordan Hanssen)

Im schlimmsten Fall ist dieses Schiff ein überzeugendes Objekt. Mit gehissten Segeln über das Meer galoppierend, ist sie ein Ding...

Newsletter abonnieren

Wenn Sie sich für den Newsletter anmelden, werden wir Sie als Erste informieren, wenn wir neue Segelrouten veröffentlichen. Die Fairtransport „Sailmail“ ist vollgepackt mit spannenden Segelabenteuern, exotischen Produkten und den neuesten Nachrichten über die Schiffe und ihre Veranstaltungen. Das dürfen Sie sich nicht entgehen lassen!