2. Dezember 2019
- Protokoll

Ein wunderschöner Tag (Adam Spargo/1. Maat)

Was für ein wunderschöner Tag! Seit dem Tag, nachdem wir Baiona verlassen hatten, wehten starke Nordwinde, die für unser Vorankommen in Richtung Süden gut waren, aber auch für größere Wellen sorgten, als ich zuvor gesehen habe. Es war toll zu sehen, wie sich die Richtung von westlichem zu nördlichem Wellengang änderte. Letzte Nacht, als es dunkel wurde, sah ich drei separate Wellen – eine nördliche, eine westliche und eine andere –, die sich eine nach der anderen an der Spitze eines riesigen Kamms brachen. Diese Richtungsänderung führt dazu, dass die verschiedenen Wellenmuster miteinander interferieren und Wellen erzeugen, die manchmal die Höhe aller Muster zusammen haben und sich manchmal gegenseitig aufheben. Der Effekt ist, dass Sie gelegentlich große Wellen haben, jedoch nicht in einem vorhersehbaren Muster. Alles muss superdicht sein, sonst ist es weg – Tassen, Wasserflaschen, sogar Menschen. Es ist ein Verdienst der Sicherheitsrichtlinien auf Tres Hombres, dass die Sicherheitsleinen befestigt sind und jeder an Deck an seinem Gurt befestigt ist, sonst würden Menschen über das Deck und sogar über die Bordwand geschleudert. Heute Morgen hat der Wind etwas nachgelassen und die Wellen kommen viel regelmäßiger aus dem Norden. Allerdings gelang es einem heute Morgen, bevor ich richtig aufgewacht war, den Weg in die Toilette zu finden, was eine Überraschung war. Die Menschen fangen heute an, ihre Seefahrerfähigkeiten zu finden, da die Bedingungen besser sind, eine latente Seemannskompetenz entsteht, die Menschen gehen selbstbewusster über das Deck und suchen nach Jobs, die sie erledigen können. Die Auszubildenden lernen, das Schiff zu steuern, unter immer noch recht schwierigen Bedingungen, aber im Vergleich zu gestern Abend scheint es einfach zu sein. Gebrochene Leinen werden ersetzt, lose Enden werden ausgepeitscht und gespleißt, aber es wird immer noch viel gesessen und auf die atemberaubende Meereslandschaft rundherum gestarrt. Vielleicht habe ich später sogar Zeit, einen Fisch zu fangen, aber zuerst Kaffee. Wir befinden uns jetzt weniger als 200 Seemeilen nördlich der Höhe von Madeira und fahren mit konstanten 8 Knoten. Morgen früh schauen wir uns die neue Wettervorhersage an und entscheiden, ob wir dorthin fahren oder nicht. Aufgrund der Wettervorhersage wird es sinnvoll sein, nach La Palma weiterzufahren und diesen Wind optimal zu nutzen, aber wenn uns die neue Wettervorhersage nicht gefällt, können wir problemlos nach Funchal fahren und ihn passieren lassen. Ich habe gemischte Gefühle, Madeira ist wunderschön, meiner Meinung nach schöner als die Kanaren, aber wir haben einen Termin, um unsere erste Ladung Rum in La Palma abzuladen!

Adam

Ähnliche Neuigkeiten

A day on De Tukker
7 Juni 2024
Protokoll
De Tukker

A Day on De Tukker (Victoria Mahoney)

As I wake up for my 4 AM watch, traces of deep sleep still linger. Already, the dream I just...
Segeln mit vollem Bauch
26. April 2024
Protokoll
Tres Hombres

Segeln mit vollem Bauch (Kapitän Anne-Flore)

Riesige Kohlblätter und Bananenschalen der Azoren überholten das Schiff, während der Sonnenuntergang immer später hereinbrach. Nach ein paar...
Die Tür zur Karibik schließen
22. März 2024
Protokoll
Tres Hombres

Die Tür zur Karibik schließen (Kapitän Anne-Flore)

Wie erwartet wurden wir von einer Front getroffen. Wir schließen die Tür zur Karibik und öffnen die ...
Gegen den Wind
12. März 2024
Protokoll
Tres Hombres

Gegen den Wind (Jordan Hanssen)

Im schlimmsten Fall ist dieses Schiff ein überzeugendes Objekt. Mit gehissten Segeln über das Meer galoppierend, ist sie ein Ding...

Newsletter abonnieren

Wenn Sie sich für den Newsletter anmelden, werden wir Sie als Erste informieren, wenn wir neue Segelrouten veröffentlichen. Die Fairtransport „Sailmail“ ist vollgepackt mit spannenden Segelabenteuern, exotischen Produkten und den neuesten Nachrichten über die Schiffe und ihre Veranstaltungen. Das dürfen Sie sich nicht entgehen lassen!