DATE: 3dec15 GMT: 1900 POS:  16º05.8’N, 37º03.2’W COG: 245º SOG:7kts

GENERAL SYNOPSIS: ON BOARD THE TRES HOMBRES

WIND DIR:east

WIND SPD:20kts

CURRENT DIR:west

CLOUDS:4/8

SEA STATE:moderate

SEA TEMP:24ºC

AIR TEMP:29ºC

AIR PRES:1018

Ahoy from the middle of the Atlantic

Suedlich des Wendekreises und mitten im Atlantik streichelt milde luft unsere Haut selbst nachts. Unser Boetchen holpert ueber die wellen in scheinbar unendlicher See. In unserem Kielwasser bekommt der Begriff “ultramarinblau” seine wahre Bedeutung. Blassblauer Himmel ist auf 360 Grad Umgebung ausgebreitet und mit flinken lustigen Wolken gesprenkelt. Aus ihnen ragen einzelne Finger empor oder sie erinnern an glubschauegigie koepfe. Hinten am Steuerstand spielt leise Musik und untermalt die gemaechliche Arbeit am Schiff. Hier ist noch zeit fuer Handarbeit, es werden Bloecke (Umlenkrollen) von altem Lack befreit und neu geoelt, Klampen aus Holzkloetzen gesaegt und gefeilt, Tauwerk gespleisst. Wir  torkeln wie eine winziger Korken, auf dem friedliches Leben stattfindet, ueber das wuestenartige endlose Meer.

Dieser Alltag ist wahrscheinlich von aussen betrachtet zum Teil komisch: Dadurch dass die langen Atlantikwellen uns von schraeg hinten ueberholen, rollt unser Schiff in unregelmaessigen Abstaenden heftig von links nach rechts und zurueck. In der “Galley” (Kueche und Essensraum) rutschen wir beim Essen unfreiwillig meterweise auf der Bank hin und her. Parallel dazu schliddert der Koch mit dem Topf in der Hand durch die Bildflaeche. Alle wanken wie betrunken ueber das schiff. Beim naechtlichen Wachwechsel kommt die Abloesung zombieartig aus den Luken ans Deck und schwankt auf uns zu.

Humor und Demut helfen zu begreifen, dass wir so klein, so weit draussen sind und so gemaechlich ueber diesen Globus kriechen.

Jan-Herbert Damm

Sustainable transport over sea. Tres Hombres, Nordlys, Ecoliner, Clippership, Noah, Fairtransport, Fairtrade, Logbook, shipping news.